JuMus
zum Archiv 2009/2010 und 2010/2011
zum Archiv 2011/2012 und 2012/2013
JuMus bei einer Aufführung des Stücks „Peanuts“ am 20.07.2011

Wie am Ende jeder Spielzeit gab es auch dieses Jahr eine Aufführung der Jugendtheatergruppe von Frau Beil. Und es war wie immer super! Die Jugendlichen im Publikum waren begeistert von der Geschichte über Liebe, Ausgrenzung und Machtmissbrauch, die die jugendlichen Darsteller überzeugend auf die Bühne der INSEL brachten. Die jungen Darsteller berichteten beim anschließenden Publikumsgespräch über die anstrengende Probenarbeit zum Stück.

Markus Döhring

nach oben ...
JuMus bei einer Theaterführung am 07.04.2011

Wie jedes Jahr durften die Mitglieder der JUMUS hinter die Kulissen des Badischen Staatstheaters schauen.

nach oben ...
JuMus bei einer Tonführung und der Probe zum Musical „Big Money“ am 15.03.2011

Der Tonmeister des Staatstheaters erklärte uns am Beispiel des Musicals "Big Money" die komplizierte Tontechnik und zeigte uns, wie das Schauspielhaus beschallt wird. Wie das dann in der Praxis aussieht, durften wir bei einer Probe zum mitreißenden Erfolgsmusical „Big Money“ erleben. Vielen Dank an den Tonmeister Stefan Raebel!

Markus Döhring

nach oben ...
JuMus bei der Probe zum Theaterstück „Eine Familie“ am 20.01.2011

Diese Probe musste leider entfallen, weil sich ein Schauspieler schwer verletzt hatte.

nach oben ...
JuMus bei einer Probe zur Oper „Entführung aus dem Serail“ von Mozart am 18.10.2010

Das erste große Highlight für die JUMUS in der Spielzeit 2010-11 stand am 18. Oktober 2010 auf dem Programm: ein Besuch exklusiv für die JUMUS bei einer Hauptprobe zur Oper „Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Über 30 Jugendliche erlebten eine sehr interessante Probe und konnten sich anschauen, wie eine große Opernproduktion entsteht. Manchmal wurde das Geschehen auf der Bühne von der Regisseurin unterbrochen, die den Sängerinnen und Sängern genau erklärte, wie sich sie auf der BüSShne bewegen sollen. Denn da zählt jedes Detail!

Das Orchester war gar nicht anwesend! Statt dessen war der Orchestergraben abgedeckt und ein Flügel stand an der Stelle, wo sonst die Badische Staatskapelle sitzt. Sehr reizvoll war es, die wunderbare Musik von Mozart sozusagen unplugged – nur mit Klavierbegleitung – zu hören. So etwas erlebt man nicht alle Tage!

Vielen Dank an die Dramaturgin Frau Köhler, die uns vor der Probe das Stück erklärt hat!

Markus Döhring

nach oben ...
JuMus bei der Premiere von „Abgedreht“ am 27.03.2010

Am 27. März 2010 hatte die Jugendgruppe des badischen Staatstheaters Karlsruhe Premiere ihres Stückes „Abgedreht“ (von Undine Anderson) und natürlich waren die JuMus mit Herrn Döhring dabei.

Das Stück handelt von einer Gruppe Jugendlicher, die gemeinsam an einem Filmprojekt arbeitet. Eines Tages taucht die schüchterne Kim am Set auf. Keiner schenkt ihr Beachtung – bis auf Jacke. Seine Zuneigung wird von der Neuen erwidert, doch Charlie, die heimliche Diva des Projektes, beansprucht Jacke für sich alleine. Gleichzeitig versucht Lutz bei Charlie zu landen. Nelly und Micha bilden zumindest auf platonischer Ebene eine Einheit. Doch bei all den Liebeleien und Streitereien steht für alle fest: Das Projekt darf nicht scheitern! Doch am Ende steht nicht nur der Film, sondern auch ein Menschenleben auf dem Spiel

Die JuMus trafen sich um kurz vor 20:00 Uhr neugierig vor der INSEL in der Karlstraße und ihre Erwartungen wurden nicht enttäuscht: Die Premiere war vor ausverkauftem Saal ein voller Erfolg.

Vivienne Berg (12. Klasse, Mitglied der JUMUS und der Theater-live-AG am Markgrafen-Gymnasium)

nach oben ...
JuMus bei der Hauptprobe zum Faust am 18.03.2010

Nach dem Besuch einer Probe zum Ballett Schwanensee im November 2009 und dem Besuch einer Probe zur Zauberflöte im Januar 2010 gab es am 18. März 2010 das dritte große Highlight für die JUMUS in dieser Spielzeit: Die JUMUS konnten sich exklusiv eine Hauptprobe zu Goethes Faust anschauen. Etwa knapp 30 Jugendliche sind gekommen, als Gäste der JUMUS waren einige Mitglieder der Theater-AG des Markgrafen-Gymnasiums dabei, die vor einiger Zeit selbst den Faust gespielt haben.

Alle waren doch sehr beeindruckt vom Bühnengeschehen. Es gab viele Effekte zu bestaunen, insbesondere die Filmprojektionen zogen in den Bann. Die Schauspieler waren super, gleich mehrere teilten sich die Hauptrolle des Faust. Als einzige Schauspielerin agierte Claudia Frost als Gretchen und als Helena wie üblich sehr überzeugend.

Unser herzlicher Dank geht an den Dramaturgen Herrn Berkenhoff, der uns diesen Probenbesuch ermöglicht hat.

Markus Döhring

nach oben ...
JuMus bei der Vorstellung von „Mr. Marmalade“ am 10.03.2010

Am 10. März 2010 besuchten die JUMUS das Theaterstück „Mr. Marmalade“ im Schauspielhaus des Badischen Staatstheaters.

Ich ging sehr zufrieden nach Hause, denn das gesamte Stück hat mir super gefallen.

Die Story über das vernachlässigte Scheidungskind Lucy, das sich die fehlende Zuneigung in einer eigenen Phantasiewelt holt, voll mit Problemen der Erwachsenen wie Geld, Gewalt und Enttäuschung durch ihren imaginären Lebensgefährten Mr. Marmalade, ist interessant und spiegelt trotz ihrer Extreme die Probleme wieder, die man heute in vielen modernen Kinderstuben wiederfindet.

Besonders gefallen haben mir die Schauspieler, vor allem in den zugespitzen Situationen des Stücks, und die kleinen musikalischen Einlagen. Außerdem fand ich das Ende, in dem Lucy und ihr neuer realer Spielgefährte ihre Traumfiguren abwerfen, was symbolisch für das Ende des Zurückziehens in die Phantasiewelt steht, sehr gut inszeniert und stimmig.

Alles in allem war der Theaterbesuch ein voller Erfolg.

Laura Knopf (12. Klasse, Mitglied der JUMUS und der Theater-live-AG am Markgrafen-Gymnasium)

nach oben ...
JuMus bei der Probe zur Zauberflöte am 11.01.10

Am 11. Januar besuchten wir eine Bühnenorchesterprobe zu Mozarts Zauberflöte. Es gab die Möglichkeit, vor der Probe den Aufbau des Bühnenbildes und die Einrichtung der Lichttechnik zu beobachten. Die Dramaturgin des Musiktheaters, Annabelle Köhler, erklärte uns die Oper und die Inszenierung, die seit elf Jahren erfolgreich in Karlsruhe gespielt wird.

Bestens vorbereitet und fasziniert vom Bühnengeschehen verfolgten wir dann die Probe, bestaunten die wunderbaren Sängerinnen und Sänger auf der Bühne und waren hautnah dran am Orchestergraben, in dem die Badische Staatskapelle wie gewohnt brillierte. Vereinzelt wurde die Probe unterbrochen und der junge Kapellmeister Markus Bieringer, seit dieser Spielzeit am Staatstheater und ein großer Gewinn für Karlsruhe, ließ einige Stellen wiederholen. So konnten die JUMUS erleben, wie eine Operninszenierung einstudiert und perfektioniert wird.

In der Pause kamen einige Sängerinnen und Sänger im Kostüm in den Zuschauerraum, beantworteten unsere Fragen und gaben Autogramme. Dabei konnte man nicht nur das bunte Kostüm von Papageno bestaunen, sondern durfte sogar die langen, aufgeklebten Wimpern der drei Damen der Königin der Nacht anfassen. Beim Verlassen des Opernhauses meinte die 16-jährige Verena beeindruckt: „So etwas habe ich noch nie erlebt!“ Danke an alle Mitarbeitern des Staatstheaters und den Mitgliedern des Ensembles, die uns dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht haben.

Markus Döhring

nach oben ...
JuMus bei einer Probe zum Ballett "Schwanensee" am 17.11.2009
Das erste große Highlight für die JUMUS in der Spielzeit 2009/10 stand am 17. November 2009 auf dem Programm: ein Besuch exklusiv für die JUMUS bei einer Bühnenorchesterprobe zum Ballett "Schwanensee".

Die tänzerische Leistung des Ballettensembles unter Frau Prof. Keil hat uns alle sehr beeindruckt. Nicht nur die tolle Choreographie, sondern auch das überaus gelungene Bühnenbild wurden bewundert.

In der Pause erklärte uns der Ballettdramaturg Herr Schwarz das Geschehen auf der Bühne und er erläuterte die Bedeutung der Gestik der Tänzerinnen und Tänzer.

Vielen Dank an Herrn Schwarz und an das gesamte Ensemble für dieses tolle Erlebnis!

Markus Döhring

nach oben ...
Theaterführung mit Werner Adam am 11.11.09
Im Rahmen der Veranstaltungen für die Theater Live AG der Wilhelm – Lorenz- Realschule fand am 11.11.09 eine Theaterführung statt. Der langjährige Inspizient des Hauses Herr Werner Adam führte zwei Stunden die wissbegierigen AG ler durch fast alle Räume des Theaters. Auf der großen Bühne kam sogar der EISERNE VORHANG herunter.

Viele Fragen konnten beantwortet werden.
Ein schönes Erlebnis für die theaterbegeisterten Mädchen und Jungen.

B.K.

nach oben ...
Backstage - vor und hinter den Kulissen am 17.07.2009
Wir waren backstage am 17. Juli 2009....
... und danach in einer Vorstellung!!


Vor der Führung durch das Staatstheater haben sich die 15 anwesenden JUMUS mit der Sängerin Daniela Köhler zum Gespräch getroffen. Frau Köhler hat uns einiges aus ihrem Leben erzählt, von ihrer Karriere als Sängerin und wie sie ans Badische Staatstheater kam. Einige haben Frau Köhler abends auf der Bühne bewundern können.

Nach dem Gespräch gab’s eine Führung durch das Staatstheater. Wir haben nicht nur das Magazin für die Kostüme angeschaut und uns die Herstellung von Perücken erklären lassen. Wir standen auch auf der Bühne, die schon für die Vorstellung von "Feuerwerk" vorbereitet war, und konnten uns die Requisiten genau anschauen.

Am Abend haben sich dann einige JUMUS die musikalische Komödie "Feuerwerk" mit Daniela Köhler im Opernhaus angeschaut. Alle waren total begeistert und der emotionale Höhepunkt war die Verabschiedung des Sängers John Pickering nach der Vorstellung.

Einige der JUMUS haben abends in der INSEL die Impro-Show "Ein Türke, ein Deutscher, ein Russe gehen ins Theater..." besucht. Es war super! Es standen zehn Jugendliche vom interkulturellen Jugendclub "Akzent" auf der Bühne. Mit viel Witz und Kreativität haben sie Szenen nach Vorgaben des Publikums gespielt. Das Publikum sollte beispielsweise Begriffe auf einen Zettel schreiben und die jugendlichen Schauspieler mussten auf diese Begriffe dann spontan reagieren. Und sie haben das klasse gemacht! Es gab viel zu lachen und allen Anwesenden hat der Abend sichtlich Spaß gemacht.

Euer Markus Döhring

nach oben ...
JuMus im Theater - Grönholm-Methode
JuMus im Theater: „Die Grönholm-Methode“ und spannende Fragen im Gespräch mit den Schauspielern

Am 21. Mai ließen sich rund 40 Leute vom JuMus-Organisator Markus Döhring mit einem speziellen Angebot in die INSEL locken: Jedes Mitglied der Gesellschaft der Theaterfreunde oder ihres Jugendclubs durfte eine jugendliche Begleitung kostenlos mitbringen. Die älteren Mitglieder und die vielen jugendlichen Besucher erlebten ein spannendes Theaterstück, in dem sie beobachten konnten, welche Grenzen vier Bewerber um einen Managerposten im Konkurrenzkampf bereit sind zu überschreiten. Claudia Frost spielte gekonnt die kühle Geschäftsfrau, die selbst der Tod ihrer Mutter nicht berührt. Sebastian Kreutz überzeugte als knallharter Karrierist, dem jedes Mittel zum Aufstieg recht ist. Auch Gunnar Schmidt und Thomas Unger brillierten als Mitbewerber um den Managerposten. Dass auch Jugendliche sich mit solchen Bewerbungssituationen auseinander setzen, zeigte sich schon bei der Einstimmung auf das Stück durch den Theaterpädagogen des Staatstheaters, Hendrik Dörr. Im anschließenden Gespräch mit den vier Schauspielern, die allesamt noch ins Insel-Café gekommen waren, stellten die Jugendlichen viele Fragen rund um das interessante Theaterstück. Die Schauspieler freuten sich, dass so viele junge Zuschauer anwesend waren, und lobten die Initiative der JuMus, junge Leute für das Theater zu begeistern.

Am Ende des Abends gingen die neuen Mitglieder der JuMus mit einer tollen Theatererfahrung und mit einem schicken USB-Stick, den sie als Willkommensgeschenk von Désirée Paul überreicht bekommen hatten, nach Hause.

nach oben ...
Den JuMus ging ein Licht auf ...
Am 21.Januar 2009 trafen sich die Mitglieder der Theater-Live-AG an der Bühnenpforte in gespannter Erwartung und Vorfreude auf das Kommende. Das LICHT stand im Mittelpunkt des Nachmittags.

Herr Gerd Meier, unser Beleuchtungschef, begrüßte die Teilnehmer und gab uns eine kurze Einführung ins Thema. Dann ging es durch das Haus, und wir konnten alles anschauen, was mit Beleuchtung im Theater zu tun hat.

Auf der Bühne des Opernhauses wurden im Bühnenbild des Balletts SOMMERNACHTSTRAUM verschiedene Lichtstimmungen und Verwandlungen gezeigt.

Zum Schluss durften wir noch einen Blick in die Schaltzentrale des Opernhauses werfen, von der aus jeden Abend alle Scheinwerfer und sonstige Lichter gesteuert werden.

Das war ein sehr interessanter und kurzweiliger Nachmittag! Herr Doege dankte Herrn Meier mit einem kleinen Präsent.

Liebe Theater-Live-AGler, liebe JUNGE MUSENGÄULE, schön, dass Ihr so zahlreich da wart!

nach oben ...